„Me, Myself & I“: Bewegte Gefühle mit Tiefgang

Ein emotionales Wellental präsentieren Marcella Centenero und Oliver Petriglieri in „Me, Myself & I“ im Stadthaus.

Die Strado Compagnia Danza beschließt Ingolstädter Tanztage21

Ihre Bilder werden dem Surrealismus zugeordnet – obwohl sie selbst mit dieser Kategorisierung keineswegs einverstanden war.

DONAUKURIER ONLINE
15. 07.2021

Tanz im Stadthaus Ulm: Aus Worten wird Bewegung

Die Strado Compagnia Danza zeigt bei ihrem neuen Abend „TanzGedichte“ im Stadthaus Vielfalt und Ausdrucksstärke – vor allem bei der Choreografie eines prominenten Gastes.

Strazzeris neue Choreografie: Vom Glück bewegt

Die Strado Compagnia Danza zeigt im Stadthaus ihre neue Performance „Message In A Bottle“. Domenico Strazzeri zaubert Körperskulpturen.

Tanzperformance: Warten mit Tom Waits

Die Strado Compagnia Danza erzählt im Ulmer Stadthaus von Momenten des Innehaltens – die bisweilen erstaunlich impulsiv wirken.

Performance „My name is…“: Tanzende Flocken statt Schwere

Fünfzehn Minuten Tanzen hilft gegen Demenz.“ Darauf weist Domenico Strazzeri zum Schluss seiner einstündigen Jahresend-Performance im Ulmer Stadthaus sehr ernsthaft hin.

Premiere des Strado-Tanzabends „Heaven“

So unterschiedlich sieht im Stadthaus der „Himmel“ aus: mal erinnert er an eine Bar, mal an eine geschlossene Anstalt, mal an eine Straßenszene.

Strado Compagnia Danza mit dem Abend „Fremd 4.0“ im Stadthaus

Choreograf Domenico Strazzeri setzt sich im Stadthaus nochmals mit dem Thema Zuwanderung auseinander. In „Fremd 4.0“ warten er und seine Tänzer mit Flüchtlingsgeschichten und getanzter Reflexion auf.

Pulsierende Körper im Netz der Beziehungen

Die neue Produktion der Strado Compagnia Danza hat Chancen, zum Publikumsrenner zu werden: Domenico Strazzeri zeigt seine Choreografie „Acht“ dabei nach Martina Brey de La Bontés „A Drop in a Cloud“.

Zwei Ulmer Italiener begeistern im Theater

Faszinierender Doppelabend des Festivals „Ulm moves!“ im Theater Ulm: Domenico Strazzeris Tanzperformance „Acht“ und Roberto Scafatis Ballett „Lascia che accada“ wurden laut gefeiert.

THEATER ULM
18.06.2015

Domenico Strazzeris Tanzperformance über Konsumwahn

Eine Tanzperformance über den Konsumwahn, passend zur Nach-Fest-Zeit: „Kauf mich, ich küss dich!“ von Domenico Strazzeri im Stadthaus. Tolle Recycling-Kostüme und auch sonst kein Müll.
Starker Applaus.

Getanzte Gedanken über den Mond

Mit dem Thema „Mond“ haben sich in den vergangenen Monaten vier Choreografen auseinandergesetzt – auf Anregung von Domenico Strazzeri. Minka-Marie Heiß aus München vergleicht den Zyklus der Mondphasen mit den endlosen Wiederholungen des Sisyphus-Mythos.

Pas-de-Deux auf Ulmer Hockern

La Strada, das Lied von der Straße, hat die Strado Compagnia Danza zum Thema ihrer neuesten Tanzperformance erkoren.
An Silvester war umjubelte Premiere im ausverkauften Saal des Stadthauses.

Strazzeris neuer Tanzabend im Stadthaus

„Der Fremde in der Fremde“ heißt der Tanzabend mit dem das Jubiläumsjahr “
1712 – 2012. Aufbruch von Ulm entlang der Donau“ beendet wird.

Vom Träumen, vom Fliegen, vom Scheitern

Es war der zeitlich gesehen letzte Beitrag zum Berblinger-Jubiläumsjahr 2011, die Tanzperformance der Strado Compagnia Danza „vom Träumen, vom Fliegen, vom Scheitern“, wie die Südwest Presse titelte.

Operationen gegen den Schlankheitswahn

Domenico Strazzeris Performance „Spieglein, Spieglein“ dreht sich um Schönheitskult und Schlankheitswahn – eindrucksvoller Tanz im Stadthaus.